Das Gesamtkonzept Tanzpädagogik ist die berufsbegleitende Fort- und Ausbildung für den Bereich Tanzkultur.

Sie wollen Tanz qualifiziert unterrichten?

Das Gesamtkonzept Tanzpädagogik des DBT ist ein berufsbegleitendes Fort- und Ausbildungskonzept. Es ist für diejenigen geeignet, die sich in Tanzpädagogik fortbilden wollen – von Laientänzer*innen bis hin zu Berufstänzer*innen. Das Gesamtkonzept vermittelt grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse. Das Ziel ist, eine fundierte, professionelle Lehrkompetenz für die Tätigkeit in der pädagogischen Breitenarbeit im Tanz zu erlangen – für alle Altersgruppen und alle Tanzrichtungen.


Ausbildungsstufen

Das Gesamtkonzept Tanzpädagogik besteht aus drei aufeinander aufbauenden Stufen

  • Stufe I
    Tanzleiter*in für Tanzkultur - 300 Stunden
     

  • Stufe II
    Tanzpädagog*in für Tanzkultur - 800 Stunden
     

  • Stufe III
    Diplom-Tanzpädagog*in für Tanzkultur - 400 Stunden


Zeitrahmen

Die Ausbildung in allen drei Stufen erstreckt sich über ca. 5 Jahre:

  • für die I. Ausbildungsstufe ca. 1½ Jahre
  • für die II. Ausbildungsstufe ca. 1 ½ Jahre
  • für die III. Ausbildungsstufe ca. 1½ - 2 Jahre.

Die Stundenangaben der jeweiligen Stufe beziehen sich auf:

  • Ausbildungsstunden
  • Stunden für theoretische Aufgaben
  • praktische Aufgaben, die in Eigenarbeit erbracht werden
  • auf das regelmäßige tänzerische Training

Die Ausbildung findet in der Stufe I und in der Stufe II an Wochenenden statt, in der Regel von Freitag bis Sonntag. Die Stufe III umfasst Hospitationen, Kolloquien, die Anfertigung einer Diplom-Arbeit sowie drei Ausbildungswochenenden.


Ausbildungsort

  • Stufe I
    Die Stufe I "Tanzleiter*in für Tanzkultur" wird vom Deutschen Bundesverband Tanz und seinen Mitgliedern, den Landesverbänden, Universitäten und Institutionen durchgeführt. Detailliertere Informationen über den Ausbildungsort, die genauen Termine und Preise erfragen Sie bitte dort.
     

  • Stufe II
    die Stufe II "Tanzpädagog*in für Tanzkultur" erfolgt über den DBT und findet in den Schulungsräumen der "Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V." statt.
     

  • Stufe III
    die Stufe II "Tanzpädagog*in für Tanzkultur" erfolgt über den DBT und findet in den Räumlichkeiten der "Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V." statt.

    Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW e.V.
    Küppelstein 34
    42857 Remscheid


Ziel der Ausbildung und Kompetenzen

Das Ziel der Aus- und Fortbildung ist der Erwerb grundlegender theoretischer und praktischer Kenntnisse zum Aufbau der Lehrkompetenz in der Breitenarbeit im Tanz für alle Altersgruppen und Tanzrichtungen mit dem Schwerpunkt “Tanz mit Kindern und Jugendlichen”. Das bedeutet:

  • die Grundlagen des Tanzens selbst zu erfahren und sich praktisch und theoretisch damit auseinanderzusetzen
  • die eigenen Möglichkeiten des Körper- und Bewegungsausdruckes im Tanz selbst zu entdecken und anzuwenden
  • unterschiedliche Tanztechniken und Tanzstile zu erlernen und anzuwenden
  • eigene tänzerische Bewegungsmotive und Tanzformen zu entwickeln
  • Prozesse tänzerischer Gestaltung zu initiieren, zu begleiten und zu Ergebnissen zu führen
  • mit methodischen Maßnahmen und Verfahren im Tanz sowie entsprechenden Unterrichtsformen vertraut zu werden und diese zielgruppenadäquat anzuwenden.

In diesem Prozess geht es also darum

  • sich selbst wieder als Lernende zu erfahren
  • eigenes Lernen zu reflektieren und daraus Konsequenzen für die eigene Lehrpraxis zu ziehen
  • das Handwerkszeug des Lehrens im Tanz kennen und anwenden zu lernen
  • Tanz kennenzulernen, zu reflektieren und das Lehrverhalten dementsprechend zu modifizieren.

Durchgehendes Prinzip für das gesamte Angebot ist es

  • dass jegliche Theorie praxisgeleitet ist und aus der Praxis entwickelt wird und
  • dass jegliche Praxis theoretisch fundiert und aufbereitet ist.

Zielgruppen

  • Fachkräfte aus der Kulturarbeit
  • Fachkräfte in Schulen
  • Tänzer*innen

Inhalte der Ausbildung

  • Grundlagentechnik
  • Körper- und Bewegungsbildung
  • Körperwahrnehmung/Umgang mit dem Raum
  • Rhythmisch-musikalische Grundlagen
  • Bewegungsbegleitung
  • Tanznotation
  • Tanztechnik (Moderner Tanz, Klassischer Tanz, Jazz Tanz, HipHop, Zeitgenössischer Tanz, Volkstanz)
  • Improvisation
  • Choreografie
  • Tanz für Kinder
  • Pädagogik/Didaktik/Methodik
  • Unterichtsplanung/Unterrichtsdurchführung
  • Projektarbeit
  • Anatomie/Physiologie/Tanzmedizin
  • Trainingslehre/Bewegunslehre
  • Psychologie
  • Tanzgeschichte/Tanzpolitik
  • Tanzanalyse
  • Rechtsfragen

Anerkennung / Qualifikationsrahmen

Der Deutsche Bundesverband Tanz e. V. ist der Dachverband für den Amateur- und Breitentanz in Deutschland. Er wird staatlich gefördert, um seinen Bildungsauftrag zu erfüllen. Die Fort- und Ausbildung ist (ab Stufe II) als berufliche Bildungsmaßnahme – die ordnungsgemäß auf einen Beruf vorbereitet – anerkannt (§ 4 Nr. 21 UstG).

Das Gesamtkonzept Tanzpädagogik wird durchgeführt nach den Standards des:

in Kooperation mit:


Dozenten

In allen Ausbildungsstufen unterrichten namhafte Dozent*innen mit langjähriger Erfahrung an Universitäten, Hochschulen, im Bereich der Tanzkunst sowie der Tanzkultur. Sie sind in der Regel an den Einrichtungen und Organisationen der Kooperationspartner des DBT tätig.


Abschluss / Prüfung

  • Stufe I und Stufe II
    Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab. Geprüft werden Fachkompetenz, Demonstrationsfähigkeit und Vermittlungskompetenz.
     

  • Stufe III
    Die Ausbildung schließt mit einem schriftlichen Hospitationsbericht, einer Diplomarbeit und einem Kolloquium ab.


Kosten

Die Kosten für die Ausbildungsphasen unterscheiden sich in der jeweiligen Ausbildungsstufe und sind abhängig vom Aufwand:

  • Stufe I:
    Die genauen Kosten erhalten Sie direkt bei den durchführenden Landesverbänden bzw. Kooperationspartnern.
     

  • Stufe II:
    185,-- Euro Teilnahmegebühr pro Phase sowie
    109,-- Euro für Unterkunft und Verpflegung im Doppelzimmer
    119,-- Euro für Unterkunft und Verpflegung im Einzelzimmer
     

  • Stufe III:
    Die Kosten werden je nach dem tatsächlichen Aufwand berechnet.


Perspektiven nach der Ausbildung

Die Absolvent*innen der drei Stufen verfügen über Kompetenzen, die es ihnen nach Abschluss der aufeinander aufbauenden Ausbildungsstufen erlauben, Ihre Schüler*innen systematisch an Theorie und Praxis heranzuführen. Angefangen von der Qualifizierung zur/zum Tanzleiter*in über die/den Tanzpädagog*in bis hin zum Diplom repräsentieren die Absolvent*innen den Qualitätsanspruch an die Pädagogik im Rahmen der vom DBT vertretenen Tanzkultur und haben die besten Möglichkeiten in folgenden Berufsbranchen aktiv tätig zu werden:

  • Vereinen
  • Schulen (alle Schulformen)
  • Volkshochschulen
  • sozialen Einrichtungen
  • Tanzstudios
  • Fitness-Studios
  • Sebstständigkeit

Kooperationspartner

Das Gesamtkonzept Tanzpädagogik stützt sich auf folgende Kooperationspartner:

LAG Tanz Baden-Württemberg
LAG Tanz Bayern
LV Brandenburg
LV Bremen
LV Hessen
LAG Tanz Mecklenburg-Vorpommern
LAG Tanz Nordrhein-Westfalen
LAG Tanz Saarland
LV Sachsen
LAG Tanz Schleswig-Holstein
LV Thüringen

Deutsche Sporthochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

sowie

Deutscher Ballettrat/Deutscher Tanzrat

unterstützt durch

Conseil International de la Dance / UNESCO Athen
Folk Dance Federation of Japan, Tokyo
Japan Ballet Association, Tokyo

Dora-Stratou-Gesellschaft, Griechenland, Athen